Blick zurück 2017

 


Ausstellung von Ueli Wydler 11. November – 02. Dezember 2017


 

 

 

malt.ch

Das junge Quartett aus Luzern spielt kompromisslose Musik. Noah Arnold (Saxophon), Raphael Loher (Piano), Manuel Troller (Gitarre) und David Meier (Schlagzeug) erforschen gemeinsam Grenzen und lassen sich von ihrer Musik an unerwartete Orte treiben. Hochkonzentriert, jedoch ohne die kindliche Offenheit zu verlieren, verlassen sie genussvoll vorgepflügte Pfade. Was die vier Musiker verbindet, sind die Freude und die Faszination an der freien Musik, an deren Kraft und Wirkung. Manuel Troller und David Meier (SCHNELLERTOLLERMEIER) lassen dazu vertrackte, rockige und minimalistische Sounds einfliessen. Diese werden von der Band aufgenommen, verarbeitet und zu einem neuen Klangbild verwoben. Die Entdeckungslust treibt M.A.L.T. immer weiter.


5. Adligenswiler Kulturapéro 

Die Kulturkommission Adligenswil freut sich Sie bereits zum 5. Kulturapéro einladen zu dürfen.

Auch der diesjährige Anlass bietet wieder eine Möglichkeit zum ungezwungenen Austausch zwischen Kulturschaffenden, Behörden und Kommissionsmitgliedern. Ebenso werden wir Ihnen an diesem Abend den Preisträger 2017 des Kulturfonds „Zündschnur“ vorstellen.

Anschliessend sind Sie herzlich eingeladen mit uns Kultur zu erleben, in der Ausstellung von Irene Eckert zu verweilen und den Abend mit dem aktuellen Four Seasons Anlass zu verlängern!

Donnerstag, 21. September 2017 im Martinskeller Adligenswil 

20.00 Uhr Adligenswiler Kulturapéro

21.00 Uhr Four Seasons mit M.A.L.T.

 


Ausstellung von Irene Eckert 14. – 24. September 2017



Am Anfang war die Reise von Pirmin Setz vor vielen Jahren nach Marokko. Seither beschäftigt sich der Schlagzeuger mit orientalischer Perkussion, und er schreibt Kompositionen, die gleichermassen vom Norden Afrikas und den Schweizer Bergen inspiriert sind.

Eine Musik voller Poesie, die changiert zwischen Melancholie und Lebensfreude. Bereits in den Titeln der Kompositionen tauchen die Begegnungen von Orient und Okzident programmatisch auf. Da gibt es zum Beispiel die Stücke Abdel aus Kairo – Lauelen – eine Begegnung in Little Istanbul – Amira oder Essaouira. belleaffaire.ch
In die Arrangements fliessen Improvisationen und verspielte Klangmalereien.
Kathrin Künzi / Gesang, Flöten
Katrin Wüthrich / Akkordeon, Glockenspiel
Urban Lienert / Kontrabass
Pirmin Setz / Schlagzeug, Darbuka, Komposition


 

 

10 Künstlerinnen aus dem Atelier von Miriam Vogt haben sich mit dem Thema „blühend“ auf vielfältige Art und Weise auseinander gesetzt und präsentieren ihre Werke an einer Gemeinschaftsausstellung vom 17. März bis zum 31. März im Martinskeller.


Während eines Atelieraufenthaltes in Palermo  entstanden Kompositionen und Bilder, mit welchen Sven Angelo Mindeci einen Weg fand, seine Gefühle in Zeit und Raum darzustellen.

Um seiner Musik die reichhaltigen Farbtöne seiner Bilder geben zu können, erweitere er seine gefühlvollen Akkordeonklänge zu einem Trio mit Elisabeth Sulser und Jean-Pierre Dix.

Soweit der Plan. Die Realität sah so aus: in der vergangenen Nacht wurde Sven Angelo Mindeci Vater, Elisabeth Sulser lag mit einer Grippe im Bett und ein neuer Bassist musste ebenfalls gesucht werden. In der Person von Peter Gossweiler wurde dieser auch gefunden.

Die Frische des ad-hoc zusammengestellten Duos übertrug sich auf das Publikum, welches einen wundersam frühlingsleichten Abend geniessen durfte.